zur Startseite      
  zur Startseite Live Musik  
       



Celtic Friday
Fr., 14.2.:

Celtic Friday

Geschlossene, akustische Session mit irischer und schottischer Folk Musik


Zuerst stimmt die Geige eine Melodie an, dann nehmen Flöte und Banjo das Thema auf. Eine Gitarre schlägt den Rhythmus und dann ist auf einmal die ganze Gruppe der Musiker in einem flotten Reel vereint - es ist wieder Celtic Friday und session time im BeLaMi.

Dunkles Bier in den Gläsern, Gäste klatschen oder singen mit: Schnell entsteht eine Atmosphäre, die an einen Pub in Irland oder Schottland an einem Freitagabend erinnert - oder eine Zeitreise in die Folk-Klubs der sechziger und siebziger Jahre.
Spaß und Freude an der Musik lautet die Devise. Und wenn der Platz es zuläßt, dürfen auch ein paar Tanzschritte versucht werden.

Celtic Friday
Das BeLaMi und die Bergedorfer Banjospielerin Hannah Rautmann haben wieder Musiker aus unterschiedlichen Gruppen der Hamburger Folk-Szene zu einer 'closed session' eingeladen, um keltische Folklore mit Schwerpunkt Irland und Schottland zu spielen. Temperamentvolle Reels und Jigs wechseln sich ab mit langsamen Weisen, fröhlichen Liedern oder Balladen mit ernstem Hintergrund. Man kann sich auf Geige, Akkordeon, Banjo, Mandoline, Tin Whistle und Co. freuen.
Wobei man nicht den Eindruck bekommt, die Musiker würden mehr für sich spielen, diese Session hat schon eher Konzertcharakter.
Nur gibt es kein festes Programm: Stücke und Tonarten werden spontan von den Musikern abgesprochen. Dabei läßt die überschäumende Spielfreude der Akteure zu fortgeschrittener Stunde auch schon Mal Stücke hören, die nichts mit Irish Folk zu tun haben, die aber zumindest in diesem Stil gespielt werden.

Wer Lust und das Können hat, mitzuspielen, spricht einfach mal die Banjospielerin an.
Nicht erwünscht sind Trommeln, Blechbläser und Noten.


Achtung:
Es handelt sich um eine "geschlossene Session", die Musiker/innen werden vorab zur Session eingeladen. Erscheint man ohne Absprache mit H. Rautmann (s.o.), kann es sein, dass man nicht zum Einsatz kommt.



Celtic Friday

Der Begriff "Session" beschreibt in der irischen Musiktradition das gemeinsame Musizieren - es treffen sich Musiker, z.B. in einem Pub oder einer Musikkneipe, um in geselliger Runde Spaß zu haben. Diese Tradition stammt noch aus Zeiten, als der örtliche Pub als Wohnzimmer der Nachbarschaft diente, wo man sich nach der Arbeit auf ein Bier traf. Irgendjemand holte immer seine Geige, Flöte oder Gitarre hervor und schon ging es los. Beim "Celtic Friday" spielt eine mehr oder weniger große Gruppe von Musikern in Form eines Konzerts für das Publikum - wobei die Musiker sich aber nur zum Teil kennen und auch die Zusammensetzung der Instrumente immer wieder unterschiedlich sein wird.


Beginn :    

20:30 Uhr
Eintritt:    

FREI